Aktionen

Bunker Kagel

Aus Stadtwiki

In der DDR-Zeit war zwischen den Ortschaften Lichtenow und Kagel eine Funksendezentrale stationiert. Operativ-strategische Gründe bedingten diesen Standort, abgesetzt vom Stammobjekt Strausberg.

Funksendezentrale Kagel

Die technischen Einrichtungen waren auf einer Fläche von ca. 40 ha untergebracht, im Zentrum der erste von der NVA errichtete mehrgeschossige Bunker, in dem alle Funksender und die Übertragungstechnik installiert waren. Die Sender wurden aus der Funkempfangszentrale in Strausberg fernbedient. Dazu wurden zwischen Strausberg und Kagel Modulationsleitungen, Trägerfrequenz-, Wechselstromtelegrafie- und Richtfunksysteme genutzt.

Siehe auch

Weblinks