Aktionen

Tag des offenen Denkmals

Aus Stadtwiki

Der Tag des offenen Denkmals findet einmal im Jahr am zweiten Sonntag im September statt. Die bundesweite Veranstaltung wird unterstützt und koordiniert von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

An diesemTag öffnen sich die Türen historischer Bauten und Museen, es finden Führungen statt, Ausstellungen und Sonderveranstaltungen werden angeboten und Vorträge zu historischen Themen gehalten. Geschichte zum Anfassen bietet sich dem Besucher in vielfältiger Form.

Geschichte

Die Idee zu einem Tag des offenen Denkmals entstand 1984 in Frankreich, der sich im Laufe der Jahre andere Länder mit Aktionen anschlossen. Wegen des starken Zuspruchs der Besucher nahm der Europarat diese Idee auf und rief 1991 die European Heritage Days aus.

In Deutschland fand der erste bundesweite Tag des offenen Denkmals im September 1993 statt. Seit 1998 wird der Tag, jeweils in einer anderen Stadt, mit einer Festveranstaltung eröffnet und seit 1999 mit einem Schwerpunktthema unter einem bundesweiten Motto begangen.

Im Jahre 2007 haben 3450 Städte und Gemeinden teilgenommen, es waren über 10.000 Denkmäler geöffnet und 5,5 Millionen Besucher kamen zu den Veranstaltungen.

Tag des offenen Denkmals 2008

14. September 2008
Thema: Vergangenheit aufgedeckt – Archäologie und Bauforschung

Kulturelles Angebot in Strausberg

Der Tag des offenen Denkmals wird vor Ort organisiert von haupt- und ehrenamtlichen Akteuren aus der Gemeinde, von Vereinen, Verbänden und Bürgerinitiativen sowie privater Denkmaleigentümer und Einzelpersonen. Veranstaltungen, Ausstellungen und offene historische Stätten werden dem Kunstinteressierten in Strausberg und seinem Umland zahlreich angeboten.

Veranstaltungsorte in Strausberg im Jahr 2008 sind

Adresse

Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Koblenzer Straße 75
53177 Bonn
Telefon: 0228 957380
Telefax: 0228 9573823
E-Mail: info(at)denkmalschutz.de

Siehe auch

Weblinks