Aktionen

Stadtgeschichte

Aus Stadtwiki

  • 1225 Bau einer Burg am Straussee
  • 1240 Gründung der Stadt Strausberg
  • 1254 Befestigung der Stadt und bau der Stadtmauer
  • 1339 Bau des ersten Rathauses
  • 1348 Durch Eroberungen und Besetzungen von Strausberg durch die Pommern kam der Schwarze Tod in die Stadt
  • 1393-1399 Bündnis mit anderen Städten, zum Schutz vor Raubritter
  • 1432 Stadt wurde von Hussiten gestürmt und teilweise zerstört
  • 1549-1598 Pest wütete mehrmals in Strausberg
  • 1626,1627 war der kaiserliche Heerführer Wallenstein mehrmals in Strausberg
  • 1631 Schweden machte Strausberg zum Musterungsplatz
  • 1633 Stadt wurde von Kaiserlichen überfallen und geplündert
  • 1638 Es lebten nur noch 32 Bürgerfamilien in der Stadt
  • 1643 Der Große Kurfürst forderte die anderen Städte auf, Strausberg vor den Untergang zu beschützten
  • 1714 Begin der bis heute andauernden Militärgeschichte mit der Stationierung einer Kompanie, später von bis zu 3. Kompanien des 23.Infanterieregimentes in Strausberg
  • 1772 Umgestaltung des Klosters in eine Stadtschule
  • 1787 Begin der Landarmenanstalt auf den Grundmauern des Klosters
  • 1792 Eröffnung der Landarmenanstalt
  • 1805 Abriss des Rathauses bis auf das Fundament und den Keller auf der Südseite des Marktes
  • 1806 Strausberger Bataillon rückt zum Krieg gegen Napoleon aus
  • 1808 Stadtordnung wurde in Strausberg eingeführt
  • 1809 Bürger durften das erste mal Stadtverordnete wählen
  • 1817 Jüdische Gemeinde erbaute ihre Synagoge
  • 1825 Fertigstellung des Rathauses im Stil des Klassizismus
  • 1867 Erster Personenzug hielt am Strausberger Bahnhof auf der Strecke Berlin-Küstrin
  • 1885 Bau des Amtsgerichtsgebäudes
  • 1890 Bau des Postamts
  • 1893 Eröffnung der Strausberger Eisenbahn
  • 1894 Strausseefähre wurde auf dem Straussee eröffnet
  • 1901 Schulhaus für höhere Knabenschule wurde erbaut
  • 1902 Volksbibliothek wurde errichtet
  • 1904 Volksschulhaus wurde in der Hegermühlenstraße erbaut
  • 1908 Gründung des Heimatmuseums der Stadt Strausberg
  • 1921 der elektrische Betrieb der heutigen Strausberger Eisenbahn GmbH hat begonnen
  • 1922 Generalstreik wegen des Mordes an Außenminister Walther Rathenau
  • 1935 Errichtung einer Munitionsfabrik unter den Namen "Märkisches Walzwerk"
  • 1936 Bau eines Militärflugplatzes und einer Kaserne der Luftwaffe hat begonnen
  • 1938 Zerstörung der Synagoge und des jüdischen Friedhofes durch den Nationalsozialismus
  • 1940 Zwangsarbeiter fangen an, im Märkischen Walzwerk zu arbeiten
  • 1941 Außenkommando KZ Sachsenhausen verwaltete die Munitionsfabrik
  • 1945 die meisten Bewohner aus Strausberg flohen vor der herannahenden Roten Armee
  • 1948 die Berliner S-Bahn wurde bis zum Bahnhof Strausberg verlängert
  • 1957 in Strausberg wurde das Kommando der Luftstreitkräfte/Luftverteidigung in der heutigen Barnim-Kaserne nahe dem Bahnhof Strausberg angesiedelt
  • 1960 Begin des verstärkten Wohnungsbaus
  • 1993 Mit der Kreisreform ging der Kreis Strausberg im neuen Landkreis Märkisch-Oderland mit der Kreisstadt Seelow auf
  • 1995 Stadtteile von Strausberg wurden Hohenstein, Ruhlsdorf und Gladowshöhe
  • 2001 Bundeswehr und die Stadt Strausberg schlossen einen Patenschaftsvertrag