Aktionen

Kinderträume

Aus Stadtwiki

Der Arbeitskreis Kinderträume gehört dem Bündnis für und mit Familien in Strausberg an, das am 20. September 2006 in Strausberg gegründet wurde.


Inhaltsverzeichnis

Zielsetzung

Der Arbeitskreis „Kinderträume“ möchte Kindern aus einkommensschwachen und kinderreichen Familien die Möglichkeit geben, ihre körperliche, sprachliche, geistige und soziale Entwicklung durch aktive und regelmäßige Teilnahme an einer Freizeitaktivität zu fördern, um so ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten weiter zu entwickeln.

Vereine und Institutionen, die dafür geeignete Freizeitmöglichkeiten für Kinder wie Sport, Musik, Tanz, Mathematik, Zeichnen anbieten, sind selbst auf Beitragseinnahmen angewiesen, um die Durchführung dieser Angebote zu ermöglichen und auf Dauer zu sichern.

Zur Wahrung der Chancengleichheit und Förderung von Gemeinsinn in der Gesellschaft im allgemeinen und um Kinder aus einkommensschwachen und kinderreichen Familien im besonderen nicht auszugrenzen, sondern ihnen wie anderen Kindern die Teilnahme an einer solchen Freizeitaktivität zu ermöglichen, will der Arbeitskreis „Kinderträume“ finanzielle Beiträge dazu für diese Kinder leisten sowie Vereine und Institutionen, die geeignete Aktivitäten anbieten, unterstützen.


Finanzierung

Um solche Projekte finanzieren zu können, ist der Arbeitskreis „Kinderträume“ auf Spenden angewiesen. Gemeinsam mit der Stadt Strausberg wurde dazu ein Spendenfonds eingerichtet.

Empfänger: Stadt Strausberg
Kontonummer: 3508050040
Bank: Sparkasse MOL
BLZ.: 170 540 40
Verwendungszweck: Kinderträume-Spende (unbedingt angeben)
  • Spendenquittungen werden auf Wunsch ausgestellt.
  • Dazu benötigt der Arbeitskreis „ Kinderträume“ die volle Anschrift
  • des Spenders auf dem Überweisungsträger oder mit gesonderter Nachricht.

Auch kleine Geldspenden sind hilfreich und werden gern angenommen.

Die unten aufgeführten Ansprechstellen stehen den Spendern für Kontakte auch dazu gern zur Verfügung

Antrags- und Förderverfahren

Zur Entscheidung über Fördermöglichkeit wurden Anträge entwickelt, die von den Eltern zu Beginn oder bei Weiterführung der Förderung gestellt werden.

Diese Anträge sind in der jeweiligen Kita, Schule, im Kinder-, Jugend- und Familienbüro der Stadtverwaltung Strausberg ( Ute Wendorff ) oder bei den jeweiligen Projektmitarbeiterinnen zu erhalten.

Auf der Grundlage der Angaben und in Abstimmung mit Eltern, Kindern und Anbietern von Aktivitäten wird geprüft, inwieweit eine Förderung nötig, gerechtfertigt und möglich ist.


Bisherige Erfolgsbilanz

Der Arbeitskreis konnte im März 2007 mit der Förderung beginnen.

Seither konnte der Traum von einer sinnvollen Freizeitaktivität für über 205 Kinder erfüllt werden.

Im Jahr 2010 erhielt das Projekt als erstes den Familienpreis im Land Brandenburg, besonders bemerkenswert, weil er zum ersten Mal überhaupt verliehen wurde.

Die geförderten Kinder besuchen verschiedene Sportvereine, Musikschulen, das Kinder-Kunst-Atelier, den Matheclub, das Tanztheater, den Fanfarenzug, den Karnevalsclub und einen Englischkurs.

Während im Jahr 2007 sich insgesamt 21* Kinder freuen durften, so waren 2008 = 44, 2009 = 62 und 2010 = 71,darunter auch einige, die eine weiterführende Förderung erhalten. Bis Ende 2012 konnten 292 "Kinderträume" erfüllt weren.

Die finanzielle Unterstützung aus dem Spendenfonds läuft zunächst nur für ein Jahr. Weil sich Entwicklungsprozesse aber langfristig vollziehen, wird angestrebt, die Förderung wo immer sinnvoll und möglich auch über ein Jahr hinaus weiterzuführen. Für einige Kinder konnten die Aufwendungen dafür aus den Spendengeldern aufgebracht werden.

Da die Unterstützung nach jährlichen Prüf- und Zuwendungsverfahren vorgesehen ist, um sowohl dem Prinzip der Transparenz und Nachvollziehbarkeit der Tätigkeiten des Arbeitskreises als auch der Reihung von Förderungen nach verfügbaren Mittel und Bedürftigkeit gerecht werden zu können, ist für solche Ergänzungsförderungen jeweils ein neuer Antrag erforderlich. Dieses Prinzip hat sich schon jetzt bewährt.

___

  • Anmerkung: Real wurden aus gespendeten Mitteln 20 Kinder gefördert, weil eine Familie nachträglich die Fördermittel zurückgab.

Kontakte und weitere Informationen

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Arbeitskreises „Kinderträume“ danken für das Interesse und im Namen der Kinder auch für jede Spende.

Für weitere Informationen stehen gern zur Verfügung

Marion Strusch
Projektleiterin
Birkenstraße 9
15344 Strausberg
Telefon: 03341 - 422975
E-Mail: m.strusch(at)web.de


Christel Kneppenberg
Stellvertretende Projektleiterin
Berliner Straße 51
15344 Strausberg
Telefon: 03341 - 471155
E-Mail: christel.kneppenberg(at)gmx.de


Ute Wendorff
Hegermühlenstraße 58
15344 Strausberg
Telefon: 03341 - 381217
E-Mail: ute.wendorff(at)stadt-strausberg.de

Veranstaltungen

Weblinks